Laubenfestbericht 2017

Das Sommerfest der Kolonie Dornröschen.

Die Kolonie Dornröschen feierte Gemeinsam mit der Kolonie Wiesengrund in diesem Jahr das Gartenfest.
Freitags begannen wir nachmittags mit dem Schießen und Kegeln am Düngerschuppen um die Besten zu ermitteln.
Abends wurde dann offiziell das Fest von unserem Kolonieleiter Dieter Treder eröffnet. Das Essen , zubereitet
von der Küchenmannschaft des Radieschens war richtig spitze. Unser DJ Jürgen brachte mit seiner Musik alle in
Stimmung. Die Gartenfreunde von Wiesengrund fühlten sich wohl und unser Zelt war mal wieder gut gefüllt.
Das Kinderfest am Samstag mit dem Motto „1001 Nacht“ fand wieder auf dem Festplatz der Kolonie Wiesengrund
statt. Passend trat eine Kinder-Bauchtanztruppe auf, angesagt war auch Ponyreiten, Spiele, Basteln und es gab auch
Geschenke. Danach holten Clowns die Kinder ab zur Disco ins Zelt von Dornröschen. Abends kam der Fanfarenzug
„Alt Linden“ zum Umzug durch die Kolonien. Die Kinder konnten ihre gebastelten Lampions leuchten lassen. Abgeholt
wurden die neuen Majestäten als Schützenkönig Michael Ehmsen und seine Tochter die Kegelkönigin Marlen Koch.
In Wiesengrund den neuen Schützenkönig Hans Kauper.
Im Zelt ging es danach weiter mit Musik von DJ Frank, die Stimmung war Super die ganze Nacht.

Das Katerfrühstück hatten wir in diesem Jahr auf den Sonntag verlegt, dieses war eine gute
Entscheidung denn einige Gartenfreunde mehr sind doch zum Feiern gekommen. Um 10 Uhr ging es los.
Mett, Brötchen und Rollmops waren von unserem Wirt Michael Schulze toll angerichtet und es schmeckte vorzüglich.
DJ Jürgen machte Musik und brachte alle in Stimmung.
Als Koloniegockel wurde Herbert Härter gekürt und die Pflegemutter der Rosemunde wurde Annette Schulz.
Mit großen Hallo der Auftritt von Ottokar Owieschön, er zeigte uns etwas Zauberei und trug einige Sachen von Ernst Reuter vor.
Jetzt wurde endlich getanzt, gesungen, Darts gespielt oder gekegelt. Es war ein schöner Tag und Abschluss vom Gartenfest 2017
selbst das Wetter zeigte sich von seiner guten Seite.
Die Gfr. der Kolonie Wiesengrund haben sich auch wohl gefühlt und vielleicht könnten die gemeinsamen Feiern eine gute Sache werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.